stortage.gif (6717 Byte) vom 19. Februar 2001

 

Bargteheides Bildungsinstitute präsentierten sich mit einem Tag der offenen Tür

Die Schulen stellten sich vor

Welche Schule soll es sein? Beim Tag des offenen Tür in den weiterführenden Schulen Bargteheides konnten sich Eltern und Kindern Hilfe für die oftmals schwierige Entscheidung holen.

BARGTEHEIDE
..........................         
Malte Behnk

Am Sonnabend herrschte in Bargteheide noch mehr Verkehr als sonst. Viele Familien besuchten die weiterführenden Schulen der Stadt, die sich mit einem Tag der offenen Tür präsentierten. Die künftigen Fünftklässler nutzten die Gelegenheit zum Vergleich. Die Familien strömten von einer Bildungsstätte in die nächste und ließen sich die jeweiligen Vorzüge und Besonderheiten erklären.

Die Emil-Nolde-Hauptschule präsentierte sich mit ihren Arbeitsgruppen, die sich am Nachmittag treffen. Außerdem informierten Stellwände über den Namensgeber Emil Nolde. "Wir finden es ganz wichtig, etwas über den Hintergrund dieses Mannes zu berichten. Es ist ein geschichtlicher Aspekt neben den modernen Vorführungen im Computerraum", erklärte Schulleiter Hein-Dirk Stünitz. Informatiklehrer Michael Junge erklärte wissbegierigen Eltern und Schülern im Computerraum, was auf die Fünftklässler zukommen wird. "Bei uns werden schon die Grundschüler an die Computerarbeit herangeführt. Ein Hauptschüler soll bei seinem Abschluss mit Word, Excel und dem Internet umgehen können", so Junge. In mehren Gesprächen informierten die Lehrer außerdem noch ausführlich über die Hauptschule und ihre Möglichkeiten.

(Es folgen Berichte über die anderen Bargteheider Schulen)